Togo - Deutschland e.V.

Patenschaften

Was wir tun

Kodjovi Sossou traf in Togo den Pastor Akakpo der kleinen Baptistengemeinde in Avetonou / Patapakondji.

Pastor Akakpo erzählte Kodjovi von 4 Jugendlichen seiner Gemeinde, die es gerade besonders schwer haben. Ihr Schulweg ist sehr weit (ca. 2 Stunden Fußmarsch eine Strecke). Nach der Schule und dem Fußmarsch zurück müssen sie  noch einige Stunden arbeiten, um das Schulgeld zu verdienen, das monatlich bezahlt werden muss. 

Alle Jugendlichen sind mit schwierigen Lebenssituationen konfrontiert.

Pastor Akakpo  fragte Kodjovi, ob er eine Möglichkeit sehen würde, diesen jungen Menschen zu helfen, damit sie durch eine gute Bildung später die Chance hätten, eine Arbeit zu bekommen und sich versorgen zu können.

Uns haben diese Schicksale sehr berührt.

Wir als Verein  „A.H.D. Togo-Deutschland e.V.“ möchten diesen jungen Leuten gern das Leben etwas leichter machen.

Spendenbedarf:

120€ im Monat

Unsere Patenkinder

Gut zu wissen:

Der Besuch einer Schule muss für Eltern bezahlbar sein. In Deutschland ist dies eine Selbstverständlichkeit, in Togo leider nicht.

Vor einigen Jahren wurde  in Togo eine Bildungsreform mit dem Ziel durchgeführt, ein Schulsystem ohne Gebühren zu schaffen. Das staatliche Bildungswesen sollte gebührenfrei sein, wenn die Mittel dazu vorhanden sind. Die wirtschaftliche Lage im Land ist aber weiterhin schlecht. Da nur die Wenigsten ein Gehalt beziehen und Steuern bezahlen, sind die Einnahmen des Staates durch Lohn- und Einkommenssteuern gering.

Der überwiegende Teil der Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft. Die landwirtschaftlichen Produkte werden auf den lokalen Märkten verkauft, wo eine Mehrwertsteuer nicht durchsetzbar und kontrollierbar ist. Auch die staatlichen Erträge aus Ein- und Ausfuhrzöllen sind infolge der geringen Wirtschaftskraft niedrig. Der Staat gibt die wenigen vorhandenen Mittel hauptsächlich zur Sicherung der eigenen Macht aus, für Militär, Polizei oder staatliche Medien. Für das Bildungssystem bleibt zu wenig, und der Bau und Unterhalt der Schulen wird vernachlässigt. Die Folge ist, dass viele Schulen in einem schlechten Zustand sind.

Deshalb erheben viele Schulen Gebühren, um die notwendigsten Reparaturen bezahlen zu können. Dies führt dazu, dass die Kinder ärmerer Familien nicht zur Schule gehen können. Das Bevölkerungswachstum bedeutete außerdem auch einen Anstieg der Schülerzahlen. Es wurden jedoch zu wenig neue Schulen gebaut mit der Folge, dass viele Schulen überfüllt sind.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen